Categories News

Chiropraktik stärkt Ihr Immunsystem um 200%

Der Herbst ist da. Viele Menschen sprechen davon, sie hätten sich „eine Erkältung eingefangen“ oder „die Grippe hat mich erwischt“. Doch ist das wirklich so? Schlagen der Erkältungsvirus oder die Grippe nur im Herbst und Winter zu? Und wenn ja, haben Sie sich dann einmal gefragt, wieso der eine mit Fieber im Bett liegt und der andere in derselben Familie putzmunter ist?

Erreger und Milieu

Louis Pasteur lieferte mit seiner „Keimtheorie“ die Grundlage für die Entwicklung seiner Impfstoffe. Aber ist jeder Keim gesundheitsschädlich? Und warum erkranken nicht alle Menschen am Grippevirus? Prof. Claude Bernard brachte es seinerzeit auf den Punkt: „Der Erreger ist Nichts, das Milieu ist alles.“² Nicht die Keime erzeugen Krankheiten, sondern das Umfeld, in dem sie sich befinden1. Mit anderen Worten: Je schlechter die Immunabwehr des Menschen, desto eher haben Keime die Chance, sich anzusiedeln und Krankheiten auszulösen. Müll zieht Fliegen an!

Grippeimfungen ja oder nein?

In den Medien liest und hört man wie jeden Herbst wieder viel über Grippeimpfungen und dabei aktuell die Panikmache, in Niedersachsen gäbe es zu wenig Impfdosen8. Ist das wirklich so schlimm? Ob Sie sich impfen lassen oder nicht ist selbstverständlich Ihre Entscheidung. Eine ausgiebige Recherche zur Wirksamkeit3, zu lebensbedrohenden Risiken4,5 sowie zu toxischen Inhaltsstoffen6,7 ist im Vorfeld durchaus sinnvoll.

Natürlicher Schutz mit Chiropraktik

Ihr Nervensystem hat eine sehr bedeutende Verbindung und steuernde Funktion für Ihr Immunsystem aufgrund der Innervierung der wichtigen Organe des Immunsystems. Fehlstellungen der Wirbel, sogenannte Subluxationen, können Druck auf die Nervenverbindungen ausüben, was die sympathische Aktivität in Ihrem Körper steigert. Diese Subluxationen merken Sie in der Regel nicht und bestehen mitunter schon über Jahre. Sie entstehen durch Alltagsstressbelastungen auf körperlicher und auch emotionaler Ebene. Die Folge kann ein dauerhaftes Ausschütten von Stresshormonen sein, welche das Immunsystem in seiner Funktion hemmen.

Wie kann Chiropraktik helfen? Bei einer chiropraktischen Justierung werden die subluxierten Wirbel sanft und gezielt korrigiert und so der Druck vom Nervensystem genommen. Dies erlaubt Ihrem Nervensystem, die einwandfreie Funktion Ihres Immunsystems aufrecht zu erhalten.

Bereits 1975 zeigte der amerikanische Wissenschaftler Dr. R. Pero, dass eine langfristige chiropraktische Betreuung das Immunsystem um bis zu 200% verbessern kann9. Weitere Studien belegten dies10,11.

Gesundheit für die ganze Familie

In meiner Praxis mache ich ähnliche Erfahrungen. Viele meiner langjährigen Patienten berichten, dass sie gar nicht mehr großartig krank werden. Falls doch, ist der Verlauf meist wesentlich milder, die Dauer der Erkrankung deutlich kürzer und die Regeneration wesentlich schneller.

Chiropraktik sollte für jedermann zur Routine werden, wenn es um die Aufrechterhaltung eines starken Immunsystems und so der eigenen Gesundheit geht. Nutzen Sie Chiropraktik, um Ihr Immunsystem langfristig zu stärken und so Bakterien und Viren keinen Nährboden zu ihrer Vermehrung zu bieten. Chiropraktik ist eine Entscheidung für Ihre Gesundheit! Und denken Sie daran, Chiropraktik ist nicht nur für Erwachsene. Ich sehe bei vielen Kindern in meiner Praxis einen massiven positiven Effekt, wenn sie mit Chiropraktik starten.

Stärken Sie Ihr und das Immunsystem Ihrer Familie mit Chiropraktik und profitieren Sie davon, wie es auch viele andere Menschen schon tun.

Quellen:
  1. https://www.choosenatural.com/natural-health/germs-dont-cause-disease/
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Claude_Bernard_(Physiologe)
  3. https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/rapid-reaction/details/news/grippe-impfung-bietet-diesen-winter-erneut-suboptimalen-schutz-fuer-risikogruppen/
  4. https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/fullarticle/486407
  5. https://www.bmj.com/content/346/bmj.f3037
  6. https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwipieqY96DeAhUHJ1AKHfSfBVMQFjAEegQIBBAC&url=https%3A%2F%2Fwww.gsk-arzneimittel.de%2FassetManager.xm%3Faction%3DgetFi%26id%3D12778029&usg=AOvVaw1LfrQQEh9LEd4BPzJOthGv
  7. https://schluesselkindblog.com/2017/08/21/grippeimpfung-inhaltsstoffe-alarmierend-hoch-toxisch-und-organschaedigend/
  8. https://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/1571580/vor-saisonstart-neue-vierfachgrippeimpftstoff-fast-ausverkauft
  9. https://www.platinumchiroca.com/blog/2017/11/6/boosting-your-immunity-with-chiropractic
  10. Studin et al.: The Science of Chiropractic. Volume 2, 2018. S120-121.
  11. https://dagc.de/wp-content/uploads/2017/08/Leitbild-der-Chiropraktik-16-09-2015.pdf   S.22 (115)-(119).
Categories Uncategorized

Jeder Mensch verdient den besten Start ins Leben

Eine kleine Justierung heute kann einen riesigen Unterschied im Leben Ihres Kindes machen. Wie? Ganz einfach: Für die Entwicklung Ihres Kindes ist es lebenswichtig, dass sein Gehirn optimal mit seinem Körper kommunizieren kann. Nur so kann sich Ihr Kind auf allen Ebenen bestens entwickeln.

Willkommen auf der Welt

In den meisten Fällen ist die Geburt mit einer sehr hohen Stressbelastung für die oberen Halswirbel behaftet – egal, ob die Geburt auf natürlichem Wege stattfindet oder per Kaiserschnitt. Sehr oft kommt es zu Verschiebungen in der Hinterhaupt-Atlas-Region, was die Informationsweiterleitung zwischen Gehirn und Körper beeinträchtigen kann. Eine störungsfreie Kommunikation ist allerdings für die Entwicklung und Entfaltung Ihrs Kindes auf allen Ebenen lebenswichtig.

Willkomen im Leben

Für einen gesunden Start ins Leben ist ein Check der Wirbelsäule nach der Geburt unabdingbar. So lassen sich spätere Probleme im Baby-, Kindes- oder auch Erwachsenenalter vermeiden. Geben Sie auch Ihrem Kind die Chance, sein Leben gesünder zu beginnen.

Kinder spüren die Vorteile einer Justierung

In meinem Praxisalltag erlebe ich es immer wieder, dass v.a. kleinere Kinder spätestens nach dem zweiten oder dritten Besuch von sich aus schon auf die Untersuchungsbank klettern. Sie merken intuitiv, dass ihnen das, was hier mit ihnen passiert, gut tut.

Untersuchungen zeigen, dass Babys z.B. weniger weinen, wenn sie sich unter chiropraktischer Betreuung befinden.1  Aus der Erfahrung in der eigenen Praxis kann ich außerdem berichten, dass Chiropraktik einen positiven Einfluss auf die Stimmung und das Verhalten Ihres Kindes oder auch die schulischen Leistungen haben kann.

Viele Eltern gehen mit ihren Kindern leider nicht zum Chiropraktiker, weil sie von den Vorteilen nichts wissen. Chiropraktik wirkt ganzheitlich und ist eben keine Schmerztherapie, wie viele Menschen immer noch glauben.

Wie sieht eine chiropraktische Justierung aus?

Eine chiropraktische Justierung hat zum Ziel, den Druck vom Nervensystem zu nehmen, damit der Informationsaustausch zwischen dem Gehirn als zentralem Steuerungsorgan und dem Körper mit seinen ausführenden Organen optimal erfolgen kann. Dies ist für eine gute Gesundheit unabdingbar. Die Justierung ist immer zielgerichtet, sanft, schmerzfrei und wird der jeweiligen Person angepasst.

Natürlich justiere ich die Wirbelsäule eines Kindes nicht so, wie die eines Erwachsenen. Wird ein Baby geboren, ist die Wirbelsäule noch nicht ganz ausgereift. Der Druck bei der Justierung ist in etwa so stark, als wenn Sie sich auf Ihren Augapfel drücken. Nur zu, probieren Sie es einmal aus! Auch ein sanftes Halten dysfunktionaler Segmente oder kraniale Techniken können sehr wirksam für Ihr Kind (und auch Sie als Erwachsener) sein. Wenn sich Schädelknochen oder Wirbelsäulensegmente nicht vernünftig bewegen, kann sich das nachteilig für die Entwicklung Ihres Kindes auswirken. Untersuchungen bestätigen die Sicherheit der chiropraktischen Justierung für Ihr Kind2,3, auch wenn Medien gerne manchmal etwas anderes propagieren.

Lassen Sie Ihre Kinder checken!

Ein Zitat von Volker Harmgardt lautet4: „Glänzende Kinderaugen sind das beste Zeichen für glückliche Kinder.“ Ich erlebe fast täglich kleine „Wunder“ in meiner Arbeit und der Glanz in den Augen vieler Kinder und deren positive Entwicklung bestätigen mich in meiner Arbeit.

Meine Vision ist es, dass der chiropraktische Check jedes Neugeborenen und jedes Kindes zur Routine in der Gesundheitsbetreuung von Kindern wird. Lassen Sie Ihr Kind JETZT chiropraktisch checken, damit es als Erwachsener nicht mit genau denselben Problemen herumlaufen muss, mit denen Sie sich jetzt gerade vielleicht herumschlagen. Denn bedenken Sie:

Es ist besser, gesunde und starke Kinder großzuziehen als kaputte Erwachsene zu reparieren!

Quellen:
1. Miller, JE et al: Efficacy of chiropractic manual therapy on infant colic: a pragmatic single-blind, randomized controlled trial. Journal of Manipulative Physiol. Therapy. Oct 2012; 35 (8);S.   600-607.
2. Doyle, MF: Is chiropractic paediatric care safe? A best evidence topic. Clinical Chiropractic. 2011; 14 (3); S.97 – 105.
3. Cassidy JD et al.: Risk of vertebrobasilar stroke and chiropractic care: results of a population-based case-control ans case-crossover study. Spine. 2008; 33 (4 Suppl); S. 176-183.
4. zitate.de/kategorie/Kind
Categories Uncategorized

Ein gesundes und kräftiges Kind mit Chiropraktik

Immer mehr Eltern suchen mich als Chiropraktiker mit alltäglichen Gesundheitsproblemen ihrer Kinder, wie Erkältungen, Ohrinfektionen, Koliken, Allergien, Bettnässen oder Infektionen aber auch Lern- oder Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen uvm. auf. Die Chiropraktik ist ein sanfter Weg, Ihrem Kind zu helfen, einen besseren Start in sein Leben zu ermöglichen. Chiropraktik kann die Entwicklung Ihres Kindes in großem Maße positiv beeinflussen.

Eine bessere Funktion als Grundlage für eine bessere Gesundheit

Die Chiropraktik ist keine Therapie für Krankheiten oder Symptome. Vielmehr ist sie ein ganzheitlicher Ansatz mit dem Ziel, Nervenstress, der durch Fehlstellungen in der Wirbelsäule (sog. Subluxationen) entsteht, zu reduzieren, damit der Körper seine angeborenen Kräfte nutzen kann, um sich selbst zu regenerieren. Denn nur ein optimal funktionierender Körper ist ein gesunder Körper!

Eine Subluxation in der Wirbelsäule ist ein ernst zu nehmender, in der Regel schmerzfreier Zustand, welcher die korrekte Funktion des Nervensystems, alle Abläufe im Körper sinnvoll aufeinander abzustimmen, beeinträchtigt. Das kann negative Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung Ihres Kindes haben und  zu Organschwächen, schlechterer Widerstandsfähigkeit und reduziertem Heilungspotential führen. So kann die Basis für Krankheiten mannigfaltiger Art gelegt werden.

Wenn ein Chiropraktiker das Nervensystem vom Druck befreit, wird die Heilkraft des Körpers auf allen Ebenen freigesetzt: Studien1 belegen, dass u.a. das Immunsystem besser funktionieren kann und somit die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten steigt, dass Schlafprobleme und das Verhalten der Kinder sich positiv verbessern können.

Der Körper Ihres Kindes funktioniert besser und effizienter, wenn er subluxationsfrei ist. Er kann so inneren und äußeren Stressfaktoren besser entgegentreten.

Was stresst den Körper meines Kindes?

Schon eine schlechte Sitzhaltung der Mutter während der Schwangerschaft kann die Entwicklung des Kindes nachteilig beeinflussen.² Ein weiterer großer Stressfaktor ist die oft sehr traumatische Geburt des Kindes. Hier entsteht oft die erste Subluxation bzw. Verwringung des Rückenmarks, des Kopfes, des Beckens und der zugehörigen Gewebe, welche das Nervensystem in seiner Arbeit beeinträchtigen. Deshalb sollten Sie jedes Neugeborene vom Chiropraktiker checken lassen, auch um spätere Probleme zu vermeiden.

Im Laufe der weiteren Entwicklung erfährt Ihr Kind im Alltag die üblichen Stürze, Stöße etc. Jedes noch so kleine Trauma kann eine Subluxation zur Folge haben. Auch hier sind regelmäßige chiropraktische Checkups Ihres Kindes sinnvoll, will man seinem Kind ein möglichst gesundes Aufwachsen ermöglichen.

Chiropraktik für Ihr Kind als Basis einer guten Gesundheit

Warum Chiropraktik?

Wie oben beschrieben, sind Kinder auf ihrem Weg, die Welt zu entdecken, anfällig für Traumen verschiedenster Art. Subluxationen können die Folge sein. Diese beeinträchtigen die Nervenfunktion und dadurch die Fähigkeit des Körpers, optimal zu funktionieren. Obwohl Symptome wie Schmerzen oder Fehlfunktionen sich manchmal erst Jahre später zeigen, kann die Beeinträchtigung des Nervensystems lebenslange schädigende Effekte nach sich ziehen. Viele Gesundheitsprobleme von Erwachsenen haben ihre Ursache oft in der frühen Kindheit bzw. in der Geburt. Sie als Eltern entscheiden, ob Sie Ihr Kind jetzt checken lassen oder ob es später in Ihrem Alter mit genau denselben Symptomen wie Sie geplagt ist!

Wann beginnen?

Der beste Zeitpunkt für einen chiropraktischen Check ist direkt nach der Geburt. Der zweitbeste Zeitpunkt ist jetzt! Eine frühe Korrektur von möglichen Subluxationen kann späteren Schäden vorbeugen. Angehäufte Schäden haben lebenslange Konsequenzen.

Tut Chiropraktik weh?

Chiropraktik ist weder gefährlich³ noch tut die Justierung weh. Die Techniken sind sanft, zielgerichtet und werden der jeweiligen Person angepasst. Eine Justierung bei z.B. einem Baby ist so leicht, als wenn Sie mit Ihrem Finger eine reife Tomate prüfen.

Wie starte ich mit der Chiropraktik für mein Kind?

In meiner Praxis ist der Besuch meines Gesundheitsforums für jeden Neupatienten bzw. deren Eltern verpflichtend. Hier erfahren Sie alles rund um die Chiropraktik und können Ihre persönlichen Fragen diskutieren.

Ermöglichen Sie Ihrem Kind die bestmögliche Entwicklung, die es verdient. Ich freue mich, Sie dabei unterstützen zu dürfen.

Quellen:
  1. http://icpa4kids.org/About-the-ICPA/why-chiropractic-for-children.html
  2. Keating: Kids… Dynamic Development. Inspiral Resources Script 2018.
  3. https://dagc.de/wp-content/uploads/2017/08/Leitbild-der-Chiropraktik-16-09-2015.pdf
Categories Uncategorized

Zurück im Alltagsstress?

Die Ferienzeit ist vorbei und wir hatten einen fantastischen Sommer. Viele von Ihnen waren mit ihrer Familie im Urlaub und haben dort vielleicht so richtig die Seele baumeln lassen. Sitzen Sie jetzt wieder bei der Arbeit und wünschen Sie sich Ihr Urlaubsgefühl zurück? Dann nutzen Sie Chiropraktik.

Was ist Stress?

Emotionen sind das Ergebnis von hormonellen Veränderungen. Negative Emotionen haben sehr viel mit dem Erleben von Stress zu tun. Stress verursacht für einen kurzen Moment hormonelle Veränderungen im Körper, um auf die Situation angemessen reagieren zu können. Wenn Sie von einem Bären angegriffen werden, verleitet Sie die Stressreaktion zur Flucht, was Ihnen letztlich das Leben retten kann. Wenn die Gefahr vorbei ist, kehrt der Körper wieder zu seiner normalen Funktion zurück. Das macht also Sinn.

Dieselben Stresshormone werden in alltäglichen Situationen ausgeschüttet – ganz egal, ob es sich um psychischen, chemischen oder körperlichen Stress handelt. Wenn diese Stressantwort permanent über einen längeren Zeitraum anhält, dann können chronische Erkrankungen entstehen, da der Körper immer auf „Abwehr“, „Flucht“ oder „Kampf“ eingestellt ist. Die emotionalen Folgen sind oft Verstimmungen und eine erhöhte Reizbarkeit, was dann zusätzlich eine erhöhte Belastung in der Beziehung innerhalb der Familie oder zu Freunden sein kann. Das wiederum ist nicht wirklich sinnvoll.

Dauerstress macht krank

Immer mehr Studien belegen die Beziehung zwischen Stress und allgemeiner Körperfunktion. Jeder Mensch, der von einer chronischen Erkrankung betroffen ist, zeigt erhöhte Stresshormonwerte. Krankheiten wie Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte, Krebs, Autoimmunerkrankungen, ADHS, Asthma, Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Verdauungsstörungen, Hormonstörungen oder Schlafstörungen zeigen erhöhte Level von Stresshormonen und Entzündungswerten.

Eine bessere Stressbewältigung mit Chiropraktik

Die Struktur und die Funktion Ihrer Wirbelsäule beherbergt sehr oft sowohl die Ursachen als auch die Lösungen für das Vorkommen erhöhter Stresshormonlevel. Abweichungen von einer gesunden Körperhaltung und Wirbelposition lösen Stress im autonomen Nervensystem aus. Anschließend versetzt das Nervensystem den Körper und das Gehirn in einen Stresszustand. Die Chiropraktik arbeitet mit genau dieser Struktur Ihrer Wirbelsäule und Ihres Nervensystems.

Eine Studie aus 2014 belegt die direkte Verbindung zwischen einer chiropraktischen Justierung und der Reduktion von Stresshormonen. Eine regelmäßige chiropraktische Betreuung kann so ungewollten Stress im Nervensystem und im Körper reduzieren. Vereinfacht gesagt können so „positive“ Hormone für „positive“ Emotionen sorgen. Viele Menschen in meiner Praxis berichten, dass sie „besser drauf“ sind, seit sie sich justieren lassen.

Warten Sie nicht weitere 50 Wochen bis zum nächsten Jahresurlaub, bis Sie und Ihre Familie wieder das Gefühl von Entspannung, Freude und Glücklichsein erleben können. Handeln Sie proaktiv und nutzen Sie Chiropraktik, um in Ihrem Alltag bestimmten Situationen gelassener entgegen zu treten. Was gut für Sie ist, wenn Sie krank sind, ist auch gut für Sie, wenn Sie sich wohl fühlen. Das Gefühl von Freude und Glücklichsein ist in Ihnen. Die Chiropraktik kann Ihnen helfen, es hervorzubringen. Ihr Körper und auch Ihr Umfeld werden es Ihnen danken.

 

Quellen:
  1. Plaza-Manzano et al:„Changes in biochemical markers of pain and stress response after spinal manipulation.“ Journal of Orthopaedic ans Sports Physical Therapy. 2014: 44 (4): 231-9
  2. Williams et al: „Psychological response in spinal manipulation: a systematic review of psychological outcomes in randomized controlled trials.“ Complimentary Therapies in Medicine. 2007: 15 (4): 271-83.
Bildquellen:
Fotolia: 95012321
eigene
123rf: 40585639
Categories Uncategorized

Länger leben mit Chiropraktik?

Wer möchte nicht bei möglichst guter Gesundheit ein hohes Alter erreichen? Chiropraktik kann Sie dabei unterstützen. Wissenschaftler fanden heraus, dass Chiropraktik die Länge der Telomere steigert.

„Telo was?“ werden Sie jetzt vielleicht fragen. Telomere sind die Kappen an den Enden eines jeden DNA-Stranges. Sie schützen unsere Chromosomen (Gene), wie die Plastikspitzen am Ende von Schnürsenkeln. Ohne diese Ummantelung fransen Schnürsenkel aus, bis man sie nicht mehr benutzen kann. Ohne Telomere werden unsere DNA-Stränge beschädigt und die Zellen können nicht vernünftig arbeiten was wiederum den Alterungsprozess beschleunigt. „Das Vorhandensein von kurzen Telomeren wird außerdem mit Krebs, Herzerkrankungen und Abnahme der kognitiven Fähigkeiten in Verbindung gebracht.“ sagt Sarah James von der Princeton Universität.

Chiropraktik kann Telomere verlängern

Eine Untersuchung aus den letzten Monaten berichtet von einer Frau, welche eine Zunahme der Länge ihrer Telomere nach 5 Monaten chiropraktischer Betreuung erfuhr. Das ist der erste dokumentierte Beweis für die Zunahme der Länge von Telomeren. Vier Jahre zuvor wurde bereits ein ähnliches Ergebnis in einer Untersuchung durch Chiropraktiker erwähnt, konnte aber nicht vollständig belegt werden.

Die Forschungsarbeit, erläutert im Journal of Molecular and Genetic Medicine, bezieht eine Literaturauswertung bezüglich der Läge von Telomeren mit ein und wurde geleitet durch Wissenschaftler der Foundation for Vertebral Subluxation and Chiropractic Biophysics. „Die Untersuchungen zeigen, dass vertebrale Subluxationen das Nervensystem beeinträchtigen und weitreichende Auswirkungen auf die Körperchemie haben.“ stellt Curtis Fedorchuk DC, der Autor der Studie, fest.

Die Länge der Telomere bestimmt Ihren Alterungsprozess

„Diese Studie ist wichtig, denn Telomere sind ein unverzichtbarer Anteil menschlicher Zellen, die die Art und Weise, wie unsere Zellen altern, beeinflussen.“ erklärt Dr. Matthew McCoy, einer der Co-Autoren der Studie. Er fügte hinzu: „Unsere Zellen frischen sich wieder auf, indem sie sich kopieren und das geschieht ständig während unseres gesamten Lebens. Telomere verkürzen sich dabei jedes Mal, wenn sich eine Zelle kopiert und irgendwann werden sie zu kurz und verursachen das Altern unserer Zellen.“

Was bedeutet das für Sie?

Laut Deed Harrison DC, einem weiteren Beteiligten der Untersuchung, erhöht eine unnormale Ausrichtung der Wirbelsäule und der Haltung den Stress und die Spannung der Nerven (Subluxationen) und der Blutversorgung des Rückenmarks. Das kann die Funktionalität des Nervensystems ernsthaft beeinflussen. Da das Nervensystem alle Funktionen des Körpers kontrolliert, kann dies unsere Biochemie inklusive der Telomerlänge negativ beeinflussen.

Regelmäßige chiropraktische Justierungen als Gesundheitsfürsorge bis ins hohe Alter.

Chiropraktische Justierungen lösen die Subluxationen und nehmen so den Stress und den Druck vom Nervensystem. Ihr Nervensystem kann dadurch besser und effizienter arbeiten und auch die biochemischen Prozesse in Ihren Körperzellen optimaler steuern. Dies kann einen positiven Einfluss auf die Länge Ihrer DNA-Telomere und somit auf Ihren Alterungsprozess haben. Lassen Sie sich deshalb regelmäßig von einem Chiropraktiker auf Subluxationen checken und justieren. Ich freue mich auf Sie!

Quelle: J Mol Genet Med 11:269 doi:10.4172/1747-0862. 1000269
Bildquellen: www.123rf.de und eigene
Categories Uncategorized

Ferienzeit. Zeit für die Gesundheit Ihres Kindes

Chiropraktik für Kinder? Aber mein Kind hat doch keine Schmerzen. Und schon gar nicht an der Wirbelsäule! In meiner Praxis justiere ich viele Kinder, aber keines wegen Rückenschmerzen!

In den letzten Jahren beobachte ich in meiner Praxis einen vermehrten Zulauf von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die über Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Hals- Nackenbeschwerden klagen.

Die moderne Technologie hat dazu geführt, dass wir – und vor allem Jugendliche – vermehrt über das Handy und Tablet kommunizieren. Dabei nehmen wir in den meisten Fällen eine sehr ungünstige Haltung ein, welche die obere Halswirbelsäule massiv belastet.Aber auch der oft zu schwere Schultornister, der fast täglich getragen wird, kann der Wirbelsäule der Heranwachsenden dauerhaften Schaden zufügen. Die Folgen können gesundheitliche Beschwerden und Fehlfunktionen aller Art sein, die mit dem Halsbereich direkt gar nichts zu tun haben müssen.

Die Ernährung unseres Gehirns ist zu 90% abhängig von der Bewegung der Wirbelsäule. Das Gehirn steuert alle Abläufe in unserem Körper und sichert so unser Überleben, da es den Körper auf veränderte Umweltbedingungen anpasst. Dafür benötigt es  Informationen. Diese holt es sich aus der Stellung der Wirbelkörper im Raum, welche dazu frei beweglich sein müssen.

Wie beeinflusst die Körperhaltung die Gesundheit meines Kindes?

Je „krummer“ ein Rücken ist, desto eingeschränkter sind die Bewegungsmöglichkeiten der Wirbel. Eine solche schlechte Körperhaltung führt zu sogenannten Subluxationen. Das sind Bewegungseinschränkungen der Wirbel, die Druck auf das Nervensystem ausüben. Der Informationsfluss ist gestört, weniger Informationen gelangen ins Gehirn. Das Gehirn kann den Körper nicht mehr optimal steuern und Beschwerden, Krankheiten und Fehlfunktionen können entstehen.

Das Rezept einer guten Gesundheit

Stellen Sie sich vor, das Gehirn ist ein Konditor. Um einen perfekten Kuchen (gut funktionierender Körper) zu backen (Gesundheit), benötigt es ein Rezept (Informationen aus dem Körper und der Umwelt). Wenn nun das Rezept fehlerhaft oder unvollständig ist (Subluxationen), dann hat das zur Folge, dass der Kuchen (Körper) nicht optimal gelingt bzw. nicht schmeckt (Fehlfunktionen, Beschwerden und Krankheiten).

Was macht die Chiropraktik?

Die moderne Chiropraktik befreit die Wirbelsäule von diesen Subluxationen und kann so den Körper unterstützen, seine Selbstheilungskräfte optimal einzusetzen. Eine regelmäßiger chiropraktischer Checkup kann somit eine langfristig verbesserte und gesündere Lebensqualität auf höherem Niveau nach sich ziehen, denn die Haltung der Wirbelsäule bestimmt die Dauer und die Qualität des Lebens Ihrer Kinder.

Warten Sie nicht, bis Ihre Kinder so alt sind wie Sie um dann mit denselben Problemen zum Chiropraktiker zu gehen.

Handeln Sie proaktiv und kümmern Sie sich jetzt um die Gesundheit und Vitalität Ihrer Kinder.

Vereinbaren Sie einen  Check. Die Ferienzeit ist der optimale Startpunkt dafür.

Categories News, Uncategorized

Warum zuerst zum Gesundheitsforum?

Die meisten Menschen rufen in meiner Praxis an, weil sie ein dringendes Problem haben. In der Regel sind das Schmerzen. Diese möchten sie verständlicherweise so schnell wie möglich loswerden.

Umso erstaunter reagieren manche, wenn ich ihnen dann sage, dass der erste Termin  mein Vortrag, das Gesundheitsforum, ist. So etwas sind sie natürlich aus der normalen Arztpraxis eben nicht gewohnt. Aber Chiropraktik ist anders! Warum Sie zuerst das Gesundheitsforum besuchen, hat mehrere Gründe. Diese möchte ich Ihnen gerne erklären.

Vertrauen schaffen

Leider herrscht in unserer Gesellschaft oft dahingehend ein falsches Verständnis von Gesundheit, dass viele meinen, wenn sie symptomfrei (oft schmerzfrei) sind, seien sie gesund. In vielen Fällen hat Ihr akutes Problem aber eine lange Vorgeschichte und ist eben nicht mit einer Behandlung verschwunden, sondern erfordert eine intensive Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir.

Durch das Gesundheitsforum erfolgt ein erstes Kennenlernen zwischen Ihnen und mir. Wir beschnuppern uns sozusagen, denn eine gute Zusammenarbeit kann nur auf einer guten Vertrauensbasis stattfinden.

Während dieser Veranstaltung werden Sie feststellen, dass Sie nicht alleine mit Ihren Fragen, Sorgen, Ängsten und (falschen) Vorstellungen über Chiropraktik sind, sondern dass viele Menschen dieselben Probleme haben. Der Vortrag bietet die Chance für Sie, alle Unklarheiten zu beseitigen und in einer sicheren Umgebung einen Anker zu finden. Es ist auch durchaus gewollt, dass Sie eine oder mehrere Begleitpersonen mitbringen, damit auch diese verstehen, welchen Weg wir hier gehen und Sie im Alltag dabei unterstützen können.

Information als Grundlage einer guten Gesundheit

Die vitalistische Chiropraktik zielt darauf ab, die Menschen bei der Wiedererlangung einer guten Gesundheit zu unterstützen und zu helfen, diese möglichst lange beizubehalten.

In meinem Gesundheitsforum erörtern wir gemeinsam, was Gesundheit wirklich bedeutet, ob ich Ihnen helfen kann und wie wir gemeinsam ihr persönliches Ziel erreichen können. Dafür ist eine grundlegende Aufklärung über meine Arbeitsweise wichtig. Diese Vorgehensweise hat sich über Jahrzehnte bei vielen vitalistischen Kollegen weltweit bewährt. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie selbst, positiv als auch negativ, für ihre Gesundheit verantwortlich sind. Das ist eine Grundvoraussetzung für den Heilungsprozess Ihres Körpers. Dieses Bewusstsein möchte ich im Vortrag schärfen. Meine jahrelange Erfahrung zeigt, dass Menschen, die zuerst das Gesundheitsforum besucht haben, in der Regel schneller gesund werden und länger gesund bleiben können.

Anders als gewohnt

In der Chiropraktik mache ich vieles anders, als Sie es vielleicht erwarten. Um späteren Enttäuschungen auf beiden Seiten entgegen zu wirken, hat sich das Gesundheitsforum ebenfalls bestens bewährt. Ich erkläre Ihnen meine Vorgehensweise und erläutere Ihnen unter anderem auch, warum die Chiropraktik Menschen in jedem Alter helfen kann.

Ihre Motivation bestimmt Ihren Erfolg

Bei vielen Menschen besteht die Vorstellung, dass mein Gegenüber dafür verantwortlich ist, mich gesund zu machen. Sie geben die Verantwortung ab und nehmen dann Gesundheit mit nach Hause.

Diese Vorstellung unterstütze ich in meiner Praxis nicht. Ich bin überzeugt davon, dass jeder selbst für seine Gesundheit verantwortlich ist und selbst etwas dafür tun muss. Die vitalistische Chiropraktik kann Sie dabei hervorragend unterstützen.

Es ist also wichtig, dass Sie meine Praxis mit der entsprechenden Erwartung betreten. Auch dazu dient das Gesundheitsforum. Wer nicht bereit ist, eine Stunde Lebenszeit für Informationen, die seine Gesundheit selbst betreffen, zu investieren, der wird in der Regel auch nicht zu 100% bereit sein, seine Gesundheit in die Hand zu nehmen und diesen Weg zu gehen. Ich möchte mit Menschen arbeiten, die motiviert sind, nachhaltig an ihrer Gesundheit zu arbeiten.

Deshalb ist das Gesundheitsforum als Einstieg in Ihren Heilungsprozess obligatorisch. Sie können sich hier Ihre persönliche Meinung bilden und entscheiden, ob Sie diesen Weg mit mir gehen möchten oder nicht. Ich freue mich, von Ihnen zu hören.

Categories News

Du wirst nie einen Regenbogen finden, wenn du nach unten schaust!

Warum eine gute Haltung lebenswichtig ist

Unsere Haltung ist meistens ein vernachlässigter Aspekt unserer Gesundheit. Dabei ist sie absolut lebenswichtig.

Menschen mit schlechter Haltung bekommen in der Regel irgendwann Nacken- oder Kopfschmerzen. Und Menschen mit Nackenschmerzen haben oft Probleme mit der Atmung. Das kann ihren Alltag und ihre Funktionsfähigkeit beeinflussen.

Das Problem hört hier nicht auf. Denn die Art und Weise, wie Sie atmen, hat einen unmittelbaren, sehr wichtigen Einfluss auf Ihre Haltung und die Wirbelsäulenstabilisation.

Ihre Haltung beeinflusst Ihre Stimmung

Eine schlechte Haltung hat auch Einfluss auf andere Gesundheitsaspekte. Laut einer Studie³ führt eine gute aufrechte Haltung u.a. zu einem höheren Selbstwertgefühl, einer besseren Gemütslage, weniger Angst und einer verbesserten Fähigkeit mit Stresssituationen umzugehen. Eine gute Haltung ist also nicht nur wichtig für gesundes Atmen, sondern beeinflusst auch Ihre Emotionen und Psyche.

Der „Handynacken“

Ein immer größer werdendes Problem heutzutage ist die dramatische Zunahme von Menschen mit deutlicher Kopfvorhalte. Inzwischen ist das so „normal“ geworden, dass das Phänomen inzwischen einen eigenen Namen hat: „Text neck“ oder „Handynacken“. Ich sehe in meiner Praxis immer mehr v.a. junge Menschen mit Nackenschmerzen, weil sie vermehrt Smartphones und Tablets benutzen.

Normalerweise sitzt der Kopf direkt über der Wirbelsäule. Keiner möchte seinen Kopf langfristig vor der Wirbelsäule tragen müssen. Ein normaler Kopf wiegt zwischen 5-6kg. Das ist ungefähr das Gewicht einer Bowlingkugel. Unsere Wirbelsäule ist so konzipiert, dieses Gewicht aufrecht ohne Probleme zu tragen. In der Kopfvorhalte wird die Belastung auf die Halswirbelsäule und deren Muskeln, Bänder und Gewebe deutlich höher.  Das erhöht die Last, die Spannung und den Stress, mit dem Ihre Wirbelsäule fertig werden muss, um ein Vielfaches (siehe Abbildung).

 

Nackenschmerzen sind oft keine „Wachstumsschmerzen“

Nackenschmerzen im Kindes- und Jugendalter sollten nicht als „Wachstumsschmerz“ abgetan werden.4 Es geht eben oft nicht von selbst wieder weg. Kinder, die Wirbelsäulenprobleme und –schmerzen im Teenageralter entwickeln, werden auch Wirbelsäulenschmerzen im Erwachsenenalter haben. Kinder, die Schmerzen in mehreren Wirbelsäulenbereichen haben, werden als Erwachsene auch Probleme in mehreren Bereichen bekommen.4

Was kann ich für mich und mein Kind tun?

Das Beste ist also, dieses Problem bereits im Kindesalter im Keim zu ersticken und frühzeitig zu beseitigen. Eben, damit es kein lebenslanges Problem wird. Die Gesundheit und die Funktion der Wirbelsäule Ihres Kindes haben einen signifikanten Einfluss auf dessen Lebensqualität in der Zukunft!

Eine einfache Lösung ist, Ihre Kinder beim Gebrauch des Tablets auf dem Bauch liegen zu lassen. Dies macht es unmöglich für sie, den Kopf nach vorne hängen zu lassen. Auch das Halten des Smartphones oder Tablets auf Augenhöhe ist besser für die Wirbelsäule.

Achten Sie auf die Gewohnheiten Ihrer Kinder. Sprechen Sie mit ihnen über die Wichtigkeit einer guten Haltung und einer gut funktionierenden Wirbelsäule für ihre Gesundheit. Feste Zeiten für die Handynutzung sind ebenfalls sinnvoll.

Chiropraktik kann helfen!

Lassen Sie Ihre Kinder von einem Chiropraktiker checken. Meine Erfahrung zeigt, dass regelmäßige chiropraktische Justierungen die Haltung bei fast allen Menschen in meiner Praxis deutlich verbessern. Eine aufrechte Haltung bedeutet ein gesünderes Leben. Nicht nur für Ihre Kinder, sondern auch für Sie! Damit Sie und ihre Kinder wieder Regenbögen sehen können.

 

 

Quellen:
  1. Wirth, B et al: Respiratory dysfunction in patients with chronic neck pain – influence of thoracic spine and chest mobility. Man Ther. Oct 2014; 19(5): 440-444.
  2. Bradley H.; Esformes J.: Breathing pattern disorders and functional movement. Int. J. Sports Phys Ther. Feb2014; 9(1): 28-39.
  3. Nair, S. et al: Do slumped and upright postures affect stress responses? A randomized trial. Health Psychol. Jun 2015; 34(6): 632-641.
  4. Aartun, E. et al: Spinal pain in adolescents: prevalence, incidence, and course. BMC Musculoskelet Disord. 2014; 15: 187.
  5. Hestbaek, L. et al: The course of low back pain from adolescence to adulthood. Spine. Feb 15 2006; 31(4): 468-472.
Categories News

Chiropraktik kann Sie klüger machen!

Chiropraktische Justierungen verändern die Gehirnfunktion.

Seit Jahren wurde es gesagt, aber nie „wissenschaftlich bewiesen“: Chiropraktische Justierungen können helfen, Ihren Kopf klar zu bekommen und Ihre Gedanken zu bündeln. In einer bahnbrechenden Studie, veröffentlicht im Journal of Neural Plasticity1, konnte das Team der Australian Spinal Research Foundation um Heidi Haavik zeigen, dass das Justieren der subluxierten Wirbelsäule die Gehirnaktivität im präfrontalen Cortex (Teil des Frontallappens des Gehirns) um 20% steigern kann.

„Wir wissen, dass die Wirbelsäulenfunktion die Gehirnfunktion beeinflusst. Wir haben jetzt den klaren Beweis, dass die Justierung die Gehirnfunktion verändert…Dies wurde durch einen unabhängigen medizinischen Forscher bestätigt.“²

Eine lebenswichtige Konsequenz

Die Studie zeigt, dass chiropraktische Justierungen die Funktion des präfrontalen Cortex beeinflussen. Dieser Teil des Gehirns ist wie ein Dirigent, der das „Orchester Körper“ leitet. Hier finden höheres Lernen und Wahrnehmung statt. Das Ergebnis zeigte eine Änderung der Gehirnfunktion von durchschnittlich 20%.

„Eine Auswirkung auf die Funktion des präfrontalen Cortex kann viele vorherige Forschungsergebnisse erklären, wie z.B. die Verbesserung der sensomotorischen Funktion in der Sturzprophylaxe, bessere Erkennung der Gelenkposition der Gliedmaßen, verbesserte Muskelkraft in den unteren Gliedmaßen, verbesserte Kontrolle des Beckenbodens und eine verbesserte Fähigkeit, mental Objekte zu rotieren.“²

Als Chiropraktiker sehen wir breitgefächerte Veränderungen in den Menschen, die sich regelmäßig justieren lassen. Neben denen, die sich „besser fühlen“ oder sich besser konzentrieren können, gibt es jene, die Verbesserungen in ihrer Bewegung und Koordination bemerken.

Dies sind wichtige Kontrollmechanismen, gesteuert vom präfrontalen Cortex. Zum Beispiel ist die Erkennung der Gelenkposition wichtig, damit das Gehirn weiß, wo im Raum sich Beine und Arme befinden, was eine entscheidende Rolle in der Stabilisation der aufrechten Körperhaltung spielt. Das „mentale Rotieren“ von Objekten ist eine lebenswichtige Fähigkeit, die uns in die Lage versetzt, unsere Lebensumgebung genau auffassen zu können.

Eine der interessantesten Dinge innerhalb der Veränderungen, die beobachtet werden konnten, ist, dass der präfrontale Cortex verantwortlich ist für das Verhalten, zielgerichtete Arbeiten, Entscheidungsfindung, Gedächtnis und Aufmerksamkeit, Intelligenz, die Verarbeitung von Schmerz und der emotionalen Antwort darauf, autonome Funktionen, Bewegungskontrolle, Augenbewegung und räumliches Bewusstsein.

Was bedeutet das für mich?

Diese Studie zeigt nicht nur, dass sich durch das Justieren von Subluxationen in der Wirbelsäule die Gehirnfunktion verändert wird. Die Aktivität verbessert sich um 20%! Und das in einer zentralen steuernden Leitstelle im Gehirn!

Das zeigt uns, dass jede Justierung einen riesigen positiven Effekt auf Ihr Gehirn hat. Und ein Gehirn, was besser funktioniert und seine Aktivitäten besser steuern kann, hat positive Auswirkungen auf den gesamten Körper.

So lassen sich z.B. verbesserte schulische Leistungen oder auch positive Änderungen im Verhalten von Menschen erklären. Lebenswichtige Entscheidungen zum Glücklich Sein werden vielleicht nicht mehr aufgeschoben, sondern getroffen.

Regelmäßige Justierungen können also helfen, klarer und klüger durchs Leben zu gehen.

Quellen:
[1] Lelic, D, Niazi, IK, Holt, K, Jochumsen, M, Dremstrup, K, Yielder, P, Murphy, B, Drewes, A and Haavik, H (2016), “Manipulation of dysfunctional spinal joints affects sensorimotor integration in the pre-frontal cortex: A brain source localization study,” Neural Plasticity, Volume 2016 (2016). Online.
[2] Haavik, H (2016), correspondence with Spinal Research via Nimrod Weiner
https://spinalresearch.com.au/research-beyond-doubt-adjusting-subluxated-spine-changes-brain-function/
Wie kann ich Ihnen helfen?